GESCHICHTE

Die Geschichte des Casa Delfino`s gleicht einem Märchen, so hinreißend und voller Romantik, Abenteuer und Schicksalsschlägen, dass es unbedingt eine Erzählung wert ist.

Es beginnt im Jahre 1835 mit Giovanni Delfino, einem Edelmann und Schiffseigner aus Genoa. Als Kapitän besegelt er das Mittelmeer und macht sein Vermögen mit der Beförderung von Waren auf seinem prächtigen Schiff. Auf einer seiner Reisen, mit Syrien als bestimmungsort, hat er eine Ladung Stockfisch an Bord. Auf offener See gerät er plötzlich in einen Sturm und wird gezwungen, nahe der Burg von Gramvoussa vor Anker zu gehen und im Cappuccino Kloster Zuflucht zu suchen.

Seine von ihm erst verloren geglaubte Fracht, bringt ihm durch den Verkauf an die Ansässigen wider Erwarten bedeutsamen Profit. Aufgrund der außergewöhnlichen Gastfreundschaft der Einwohner ihm gegenüber sowohl als auch der Tatsache, dass der Stockfisch sich als gewinnbringende Ware herausstellt, beschließt der Geschäftsmann, in Chania zu bleiben und bittet um eine weitere Sendung Stockfisch aus Marseille. Zusammen mit der Ladung kommen auch seine Frau Bianca und seine Kinder Pierre und Margarita an.

Nachdem sich die Geschäfte als lukrativ erweisen, beschließen sie, sich für immer in Chania niederzulassen. Um 1840  erwirbt Giovanni schließlich ein Venezianisches Gebäude im Herzen der Stadt, ganz in der Nähe der Kirche und des Hafens.

Als Margarita ins heiratsfähige Alter kommt, findet man für sie einen geeigneten  Bräutigam aus Genoa. Margarita macht sich daraufhin auf die lange Reise, um ihren zukünftigen Ehemann kennenzulernen. Doch die Wege des Meeres sind unvorhersehbar. Denn hinter dem Steuer des Schiffes befindet sich ein charmanter italienischer Kapitän. Auf ihrer Reise zwingt ihn ein heftiger Sturm, an einem ruhigen Ort für zwei Wochen Schutz zu suchen. Die beiden verlieben sich ineinander und daraufhin macht sich die Besatzung auf ihren Weg zurück nach Chania.

Das Paar zieht in das Elternhaus Casa Delfino, welches als Mitgift an Margarita weitergegeben wird. Das Haus ist groß genug, um dort ihre sechs Kinder großzuziehen und auch die Nachkommen leben später glücklich unter dem Dach des Familienhauses.

Während des Zweiten Weltkrieges erlitt das Gebäude heftigen Schaden durch die Deutsche Besetzung und zerfiel nach und nach durch das jahrelange Leerstehen.
Ιm Jahre 1986 geht es schließlich in den Besitz von Manthos Markantonakis über, Nachkomme der Delfino Familie in 5. Generation. Er hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den Prunk des alten Familienbesitzes wieder herzustellen. In liebevoller  Restaurierung wurde das Casa Delfino modernisiert und schließlich in Luxushotel verwandelt. Mantho`s Ambition war, die Bedeutung der einstigen Residenz im Herzen von Chania neu aufleben zu lassen.

Heutzutage ist die prächtige und farbenfrohe Überlieferung des Gebäudes, aber auch die außerdordentliche Gastfreundschaft sowie das elegante Innenleben das Markenzeichen des Casa Delfino`s. Bis heute bleibt das Casa Delfino als ein Teil des alten Familienvermächtnis bestehen und ist tief in ihren Herzen eingebunden.